Reyneri und unser Nicaragua-Projekt

thumb ReyneriEs gibt ein zweites Geburtstagskind: Auch die Nicaragua-Hilfe des Gymnasiums Karlsbad ist 15 Jahre alt geworden. Ausgelöst durch Briefe der in Nicaragua lebenden Musiklehrerin Irma Koch fanden zum ersten Mal im Jahr 2000 Spendenaktionen an unserer Schule statt. Deren Erlös ging zunächst an die „Freundschaftsbrücke Nicaragua“ in Ettlingen. Deren Leiterin Adelheid Siess kam mehrere Male in unser Gymnasium und berichtete von Nicaragua und den Hilfsprojekten des Ettlinger Vereins.


Am Schelmenbusch. 76307 Karlsbad

Januar 2015

Liebe Paten, liebe Freunde unserer Nicaragua-Hilfe,

wenn wir Ihnen hier Ihre Spendenbescheinigung für 2014 mit herzlichem Dank
übersenden, vertrauen wir darauf, dass Sie dies nicht als bloße Floskel und Formsache verstehen. Jeder Cent und jeder Euro, den Sie gespendet haben, wird ernsthaft gebraucht und sorgt Tag und Nacht für das Wohlergehen und das schulische Weiterkommen „unserer“ Kinder. DANKE!

Wanderausstellung der SEZ vom 9.-24.11.2013
Vom 9.-24.11.2013 lud der Nicaragua-Verein unserer Schule alle Klassen zur Ausstellung MENSCHEN IN DER EINEN WELT ein.

Großer Einsatz für Menschenrechte und eine bessere Welt
Die vergangenen Tage und Wochen standen am Gymnasium Karlsbad ganz im Zeichen der Menschenrechte, wurden doch Ende Oktober, kurz vor den Herbstferien, allerhand Aktionen und Veranstaltungen rund ums Thema Menschenrechte im Rahmen der sogenannten Nicaraguatage durchgeführt.

pdfBrief an die Spender vom Januar 2013

Schwester Vida berichtet in einem Brief vom 13.03.2009 über das Kinderheim „Santa Clara" in Bluefields und seine Kinder.

Mut und Menschlichkeit zeichnen Schwester Vida und Lisa Müller aus. Die beiden Frauen berichteten den Schülern des Gymnasiums Karlsbad von ihren Erlebnissen und Erfahrungen in Nicaragua.

Durch eure Spenden ermöglicht: Zwei neue Klassenräume wurden in San Pedro del Norte fertig gebaut.

Doris und Manfred Müller, die Eltern von Lisa, haben ihre Tochter 4 Wochen in Nicaragua besucht und gleich selbst tatkräftig mit Hand angelegt. In einem sehr informativen und beeindruckenden Diavortrag am 20.4.2007 in unserer Schule haben sie Eindrücke und Bilder ihrer Reise gezeigt.

Ines Schaudel berichtet über ihren 6-monatigen Aufenthalt in Nicaragua