Schüleraustausch des Karlsbader Gymnasiums mit Gatschina

Vom 17. bis 24. Oktober 2016 weilten wieder 13 Austauschschülerinnen aus Gatschina (Russland) in Karlsbad. Die Schülerinnen kamen vom Uschinskij Gymnasium und hatten ihre Deutschlehrerin Irina Elagina mitgebracht.

Am Mittwoch, 19. Oktober 2016 fand im Musiksaal des Karlsbader Gymnasiums die offizielle Begrüßung statt. Lehrerin Britta Weber vertrat Schulleiter Christian Wehrle. Sie sagte, dass die Schülerinnen durch den Austausch einen kleinen Einblick in die Schule und das Schulsystem bekommen sollen. „Der Schüleraustausch, das Miteinander und auch die entstehenden Freundschaften sollen dem besseren Verständnis untereinander und gesamtgesellschaftlichen Zusammenleben dienen“, so Bürgermeister Jens Timm. Dies werde im Rahmen der Globalisierung ein immer wichtigeres Thema. Die Schülerinnen und Schüler des Karlsbader Gymnasiums waren bereits im September zu Gast in Gatschina gewesen. Dabei nahmen neun Schülerinnen und Schüler aus Karlsbad und vier Schülerinnen aus Ettlingen teil. Die Organisation von deutscher Seite aus lag bei Katrin Evert vom Gymnasium Karlsbad und Julia Wortmann von der Wilhelm-Röpke-Schule Ettlingen. Beim Besuch in Gatschina besichtigte die Gruppe unter anderem das Mahnmal des 2. Weltkrieges. Zu dieser Zeit wurde St. Petersburg von der deutschen Wehrmacht eingeschlossen und die Bürger verhungerten. Katrin Evert zeigte sich daher besonders dankbar dafür, dass ein solcher Austausch überhaupt möglich ist. Die Kriegsbarriere zwischen Deutschland und Russland sei nicht mehr vorhanden. „Der Dialog und der Austausch sind wichtig, damit so etwas wie im 2. Weltkrieg nicht noch einmal passiert“, so Evert abschließend. Zum Austauschprogramm zählten unter anderem Ausflüge in größere Städte. Musikalisch untermalt wurde die Begrüßung der Austauschschülerinnen aus Gatschina durch das Orchester des Gymnasiums Karlsbad unter der Leitung von Isabel Sauerbier.

161103Schueleraustausch Gatschina

Blick in die Runde vom Schüleraustausch des Karlsbader Gymnasiums mit dem Partnergymnasium in Gatschina (Russland). Foto: Gemeinde Karlsbad