In der Coronakrise sind Krankenhäuser, Pflegeheime und andere Institutionen vor die Herausforderung gestellt, ihren Mitarbeitern genügend Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen. In der Initiative MakerVsVirus haben sich bundesweit ~7000 Maker zusammengeschlossen, um Schutzschilde gegen Tröpfcheninfektionen zu produzieren. Diese werden mit 3D-Druckern und Lasercuttern gefertigt. Auch der 3D-Drucker des Gymnasiums Karlsbad ist ins Netzwerk eingebunden und fertigt diese an.

Die Initiative ist dezentral organisiert und spendenfinanziert. Der 3D-Drucker der Schule ist dem Hub Karlsruhe angeschlossen. Sobald einige Gestelle für die Masken von dem Drucker produziert worden sind, werden diese abgeholt und ins FabLab Karlsruhe gebracht. Dort werden sie von freiwilligen Helfern mit Folien verbunden, welche mit Lasercuttern geschnitten werden, und anschließend an Krankenhäuser, Arztpraxen oder Pflegeheime ausgeliefert.

20 05 07 Artikel MakerVsVirus faceshield

Alle Bilder: Michael Schmidt

Einige hundert Schutzschilde wurden auch nach Lesbos geliefert. Inzwischen konnten insgesamt über 5000 Schutzschilde ausgeliefert werden. Bedarf an dem Artikel kann auf der Seite https://coronahilfe-karlsruhe.de angemeldet werden.

Michael Schmidt