Nach zwölf Jahren erfolgreichen Schulbesuchs, davon acht am Gymnasium Karlsbad, und unzähligen Klassenarbeiten, Präsentationen und Prüfungen erhielten die Abiturientinnen und Abiturienten am Freitag, den 5. Juli ihre Reifezeugnisse aus den Händen von Schulleiter Christian Wehrle.

Eltern, Lehrkräfte, Vertreter der Gemeinden und der Fördergemeinschaft waren an diesem schönen Tag erschienen, um die jungen Menschen an diesem besonderen Abend zu begleiten.

Eröffnet wurde das Rahmenprogramm von Leon Klein am Klavier mit „Wave and Shine“ von Thomas Turek. Schulleiter Christian Wehrle lobte in seiner Ansprache sodann die sehr guten Leistungen der Abiturientinnen und Abiturienten, hatte der Jahrgang doch einen Gesamtschnitt von 2,3 erreicht. Der Redner erläuterte zudem die große Bedeutung der Verbindung von Können und Wissen und gestalterischen Engagements zur Lösung gegenwärtiger und künftiger Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Abiturmotto „Abiagra“.

Im Anschluss erfreute der Schulchor die Gäste mit „Only Time“ von Enya und „A Million Dreams“ aus der Filmmusik von „The Greatest Showman“. Sita Müller beschrieb als Scheffelpreisträgerin im Folgenden, wie Prägung und Entwicklung junge Menschen auf ihrer Suche nach der eigenen Identität beeinflussen. Dazu analysierte und interpretierte die Preisträgerin literarische Werke von Johann Wolfgang von Goethe und Hermann Hesse und stellte einen Bezug zu ihrem Leben und der Situation ihres Jahrgangs her.

Abifeier Jahrgangsbeste 2019

 v.l.n.r.: BM Masino, Sita Müller, Laurin Elis, BM Timm – Bild: Mirjam Bartberger

Nachdem das Neigungsfach Musik „Purcell-Reigen“ von Anonymus und „The Time Warp“ aus der Rocky Horror Picture Show dargeboten hatte, beglückwünschte der Bürgermeister der Gemeinde Karlsbad, Jens Timm, die 69 Abiturientinnen und Abiturienten zu ihrer bestandenen Reifeprüfung. Zuerst zeichnete der Bürgermeister der Gemeinde Waldbronn, Franz Masino, Sita Müller als Jahrgangsbeste mit einem Schnitt von 1,1 aus. Bürgermeister Timm ehrte sodann Laurin Elis als Jahrgangszweiten mit einem Schnitt von 1,3.

Nach der Übergabe einer Jahrgangsspende zur Gestaltung der Abschlussfeier durch die Gemeinde und nachdem der Abi-Chor die Anwesenden mit „Bohemian Rhapsodie“ von Queen verzückt hatte, war der große Moment gekommen und Schulleiter Christian Wehrle und die Tutoren überreichten den Abiturientinnen und Abiturienten ihre Zeugnisse und Preise.    

Zum Ausklang dieses wunderbaren Abends trugen die Abiturientinnen und Abiturienten „Happy Ending“ von Mika vor, bevor zu einem kommunikativen Ausklang im Foyer des Gymnasiums geladen wurde. Das inoffizielle Programm der Abschlussfeier in der Schelmenbuschhalle endete erst in den frühen Morgenstunden.

Wir wünschen den Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2019 alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg.